• Philipp Süß

FAQ: Wie lange dauert der Druck eines Bauteils?

Einer der mit der Additiven Fertigung am meisten verbundenen Attribute ist die lange Druckzeit des Bauteils. Aber wovon hängt diese überhaupt ab?


Je nach Verfahren kann der reine Druckprozess von wenigen Stunden bis zu mehreren Tagen dauern. Die Zeit hängt von der Bauteilgröße und dem verwendeten Verfahren ab. Hinzu kommt das Vorbereiten der Daten, das Einrichten der Maschine (Pre-Prozess) sowie die Nach- und Weiterverarbeitung (Post-Prozess). Erfahrungsgemäß vergeht bei den meisten Projekten von der Bestellung bis zur Auslieferung der Bauteile ca. eine Woche. Für sehr dringende Fälle ist auch eine Expressfertigung auf dafür reservierten Maschinen möglich.

Die Wurzeln der Additiven Fertigung liegen im Prototypenbau, der immer zeitkritisch ist.

Die Additive Fertigung hat zu recht den Ruf sehr schnell zu sein. Der Grund dafür wird klar, wenn man den gesamten Produktionsprozess betrachtet. Die Herstellung von Formwerkzeugen, die beispielsweise beim Spritzguss mehrere Wochen bis Monate benötigt und sehr kostenintensiv ist, entfällt komplett. Zudem werden keine Halbzeuge wie beim Fräsen oder Drehen benötigt, die vor Produktionsbeginn erst beschafft werden müssen. Bei den meisten additiven Fertigungsverfahren können viele verschiedene Bauteile gleichzeitig in einem Bauraum gefertigt werden. Das gibt die Flexibilität, verschiedene Projekte je nach Dringlichkeit zeitgleich zu produzieren. Die Wurzeln der Additiven Fertigung liegen im Prototypenbau, der immer zeitkritisch ist. Daher ist die Auftragsabwicklung stärker auf Geschwindigkeit ausgerichtet, als es bei konventionellen Fertigungsverfahren die Regel ist. Die Fertigung erfolgt direkt aus dem digitalen Datenmodell. Da dabei die personalintensive Erstellung und Prüfung von 2D-Fertigungszeichnungen entfällt, können kurze digitale Workflows realisiert werden.


Hier findest Du weitere FAQ Artikel in unserem Blog.